Details zu
  Brennpunkt Griechenland


Christos Laskos  /  Euclid  Tsakalotos
Brennpunkt Griechenland
Krise, Eurozone und die Weltwirtschaft
Aus dem Englischen von Klaus E. Lehmann

211 Seiten, € 19.80
2015
ISBN 978-3-89 900-147-1

Zwei führende Ökonomen von Syriza analysieren die Krise in der Europäischen Union und von Griechenland und widerlegen die Krisenerklärung von Merkel, Schäuble und der Troika, die Griechen hätten »über ihre Verhältnisse gelebt« und müssten sich deshalb einer scharfen Spar- und Privatisierungspolitik unterwerfen.

»Brennpunkt Griechenland bringt eine klare Darstellung, wie Griechenland und die Eurozone in einen solchen Schlamassel geraten konnten. Es zeigt, dass die Krise nicht nur eine Wirtschaftskrise ist, sondern auch eine der wachsenden regionalen und sozialen Ungleichheiten und des Niedergangs der Demokratie. Die Autoren zeigen auf, was die entstehende radikale Linke in Griechenland und darüber hinaus tun kann, uns aus der Krise zu führen.«
Alexis Tsipras, Vorsitzender von Syriza und seit dem 26. Januar 2015 griechischer Ministerpräsident

»Die Zukunft der Demokratie in Griechenland betrifft uns alle. Laskos und Tsakalotos gehen den Dingen auf den Grund und zeigen die Herausforderungen wie die Alternativen, die die Griechen in ihrem Widerstand entwickeln, von Solidaritätsnetzwerken bis hin zu einer neuen Art von politischer Partei.«
Hilary Wainwright, Autorin von Reclaim the State

»Dieses Portrait von Griechenland als ›Sonderfall‹ stellt auch ein Symptom dafür dar, dass Europa fortwährend bestreitet, dass an seinen Fundamenten etwas faul ist. Dieses Buch ist eine deutliche Warnung.«
Giannis Varoufakis, Professor für Volkswirtschaft, Autor von Der globale Minotaurus, bis zum 5. Juli 2015 griechischer Finanzminister


zurück